Künstlerhaus

Im Jahre 2009 konnten wir in unser Haus einziehen.

Ein Atelier für Silvia im Obergeschoss, Werkstatt in der „Garage“ für Jörg, Galerie im Eingangsbereich über 2 Stockwerke, ein grosser Garten für Skulpturen und Räume zum Leben, Träumen und der Kreativität freien Lauf zu lassen. Dieses Haus bildet unser Zentrum zum Leben, Arbeiten, Ausruhen und ermöglicht es auch, Gäste zu beherbergen.  
Zusammen mit unseren Hunden eine ideales Heim.

 

In der Zwischenzeit ist vor der Küche ein gedecktes Kleinod realisiert worden  - unser Drachenofen, in dem feine Pizzen, etc. gebacken werden. Dieser Platz ist ein zusätzlicher Lebenstraum im Freien, geschützt vor Wind und Wetter, der nur im tiefsten Winter nicht benützt werden kann.

Ein älteres Haus muss immer wieder renoviert werden, so auch unser Bad. Aus einem Raum, nur mit einer Badewanne und einem Lavabo ausgerüstet, ist jetzt unsere Duschlandschaft geworden, rollstuhlgängig, mit vielen eigenen Keramik-Arbeiten, wie dem Duschenstuhl, dem Handtablar, einer spezieller Lampe, etc. Dies alles kann durch den sinnlichen Eingangsbereich benutzt und auch besichtigt werden.

Laufend kommen neue Plastiken dazu.

 

 

 

Künstlergarten

Künstlergarten
Sie erhalten hier einen kleinen Einblick in unseren Garten, unsere Lebens- und Arbeitswelt:

Gartenskulpturen

Gartenskulpturen

In unserem Garten finden Sie viele, kleine und grosse winterharte Keramikskulpturen. Jede Skulptur hat ihren Platz und entfaltet dort bewusst eine Wirkung.

Unser Garten lebt.

Tiere im Garten

Tiere im Garten

Die Chefs im Garten sind sicher unsere Hunde, die das Gelände perfekt bewachen. Verschiedenste Frösche und Kröten bevölkern unseren Teich zur Laichzeit. Blindschleichen, Igel, die Ringelnatter mit ihren Jungen und unzählige Vögel geniessen unseren Garten so wie wir auch. Zwei Rotmilan-Paare sorgen dafür, dass Mäuse selten sind. Der Ruf dieser edlen Vögel klingt wie Musik in meinen Ohren.

weiterlesen

Auch Füchse kommen im Frühjahr vom nahen Wald zu uns. Alle Tiere, welche mit dem Wasser verbunden sind wie, Fische, Libellen, Frösche, Kröten, Molche und anderes mehr, tummeln sich in unserem Teich. Die Vögel baden und auch die Hunde haben ihren Badeplatz.

Gartenstruktur

In einem Garten lasse ich diesen auf mich einwirken, ich möchte wissen, wie er entstanden ist, was wichtig ist für die Bewohner, wo und wie die Pflanzen angeordnet worden sind. Welche Philosophie lag dem heutigen Garten zu Grunde.

weiterlesen

Der Garten spricht und so entstehen Ideen, die in den Garten passen. Im Gespräch mit den Bewohnern finden wir dann eine Lösung in Form einer Skulptur. Denken Sie nicht immer gerade an eine monumentale Skulptur. Es können auch kleinere Objekte wirklich reizvoll, inspirierend und schön sein. Als Silvia und ich das Haus in Jens bezogen, liess ich zuerst den richtig verwilderten Garten mit der Umgebung auf mich einwirken und auch die Aussicht auf die Berge. Nach zwei drei grossen Rodungsaktionen kamen das Licht und die Aussicht auf die Berge zurück in den Garten. Verschiedene Ecken wurden geschaffen: zum Verweilen, je nach Jahreszeit, sonnig oder schattig, offen oder geschützt, am Wasser, mit Steinen, mit Farben, mit Holz oder nur Pflanzen.

Sonnenstern-Sommerarbeitsplatz im oberen Gartenteil

Auf dem ansteigenden Weg vom Drachenofen zum oberen Garten werden Sie vom Pergola Gang erwartet und sanft zu den zwei im Eck angelegten Pergola-Fächern geführt. Die Fächer öffnen sich zum Licht und ergeben so einen wunderschönen Sommerarbeitsplatz.

weiterlesen

Das Holz der Pergolen ist aus einer einheimischen Lerche, welche für unseren Verwendungszweck extra gesägt wurde. Als Bepflanzung standen der alte Kiwi und die Reben zur Verfügung, Kletterrosen und Clematis dazu. Der Platz ist so angelegt, dass unser 6x3m grosses Zelt zusätzlich Platz hat und uns auch so vor Regen schützt. Eingerahmt ist der Platz von verschiedensten Pflanzen, Johannisbeersträucher, verschiedene Minzen, Blüten, Stauden und Rosen.

Neuer Kräutergarten mit Bambusspalierecke

Im oberen westlichen Gartenteil erstellten wir 2015/16 einen neuen Kräutergarten mit über 50 Rosen und vielen verschiedenen Stauden. Auf dem etwas tiefer gelegenen Sitzplätzchen, welches von weissen Oekorosen umgeben ist, können wir wunderbar die Aussicht in die Berge geniessen. Etwas höher in der entgegengesetzten Ecke ist eine Sitzbank, eingebettet in einem farbigen Bambusspalier.

weiterlesen

Inzwischen schön mit Klematis, Stockrosen usw. bewachsen. Der kleine Verbindungsweg ist so angelegt, dass er immer wieder Platz für unsere Skulpturen bietet. Am Anfang des Kräutergartens bewacht die Skulptur „Kräuterfrau“ den Zugang. Der Kräutergarten ist wild und auf verschiedenen Bodenqualitäten mit allen möglichen Pflanzen bewachsen und bietet uns immer frische Kräuter und Blüten. Das alte Gartenhaus wurde sanft renoviert und von Silvia in ihrer eigenen Art bunt bemalt worden. Am nördlichen Rand ist der alte abgestorbene Zwetschgenbaum zu einem Vogelbaum umgenutzt worden.

Dort fühlen sich unsere Keramikvögel sehr wohl. Dahinter ist die „Stelenparade“ zu sehen, wo wir wechselnde Keramikstelen präsentieren, Giraffen, Kühe, Elefanten, Luzifer, Wächter etc. haben dort einen guten Platz.

Pflanzen

Das Gelände liegt an einem steilen Südhang mit einer uneingeschränkten Fernsicht. Zwei grosse Teiche dominieren den Garten, eingefasst von kompakt wachsenden Gehölzen.

Weiterlesen

Verschiedenste Rosen habe ich gepflanzt, vor allem meine Oeko-Rosen. Es sind die Rosentypen, welche ich vor rund 20 Jahren, als Rosen, die wirklich nicht gespritzt werden müssen, im Markt eingeführt habe. Reben, Kiwi, Clematis und weitere Schlinger wachsen an den beiden Pergolen. Im Beerengarten sind möglichst viele verschiedene Beeren vorhanden, ein Birnbäumchen, zwei Apfelbäumchen, Feigen, Haselnüsse. Verschiedenste Blütenstauden kämpfen um ihr Leben, denn Silvia liebt es, Sträusse zu schneiden... und überall eingebettet sind unsere Skulpturen. Wir pflegen den Garten nach ökologischen Grundsätzen.